BILDNISMINIATUREN | KÜNSTLER/BILDER | TECHNIKEN |
SCHENKUNG EMIL S. KERN | VEREIN FREUNDE DER MINIATUREN-
SAMMLUNG KERN
Emil S. Kern (geb. 1914)
Im Jahre 1998 erhielt die Stadt Winterthur als bedeutende Schenkung die Porträtminiaturen-Sammlung Emil S. Kern. Der Sammler Dr. Emil S. Kern (geb. 1914 in Bülach) etablierte sich 1947 als junger Arzt in Horgen, wo er zwei Jahre später einen stattlichen Riegelbau aus dem Jahre 1737, das sogenannte Agentenhaus, erwarb. Dort befindet sich heute eine hervorragende Sammlung von Zürcher Porzellan des 18. Jahrhunderts, die zusammen mit europäischem Mobiliar und Kunstgewerbe vom 16. bis zum 19. Jahrhundert sowie Malerei, Graphiken und Zeichnungen vom 15. bis zum 20. Jahrhundert ein privates Museum der gehobenen Wohnkultur bildet. (Agentenhaus Horgen, Seestrasse 175, 8810 Horgen, Tel. 01 722 15 35).

Die mehr als 600 in Gouache auf Elfenbein oder in Emailtechnik ausgeführten Miniaturen bieten einen grossartigen Überblick über die europäische Bildniskunst vom 16. bis ins 19. Jahrhundert mit Schwerpunkt auf der Entwicklung in England, Frankreich, der Schweiz und Österreich. Dieser Fundus bietet einen repräsentativen Überblick über die Entwicklung dieser Kunstgattung, denn fast alle bedeutenden Maler sind mit Hauptwerken vertreten. Die Schenkung Emil S. Kern kann ohne weiteres neben den grossen Sammlungen der Welt bestehen und braucht den Vergleich etwa mit den Beständen des Louvre in Paris, der Wallace Collection in London oder des Metropolitan Museums in New York keineswegs zu scheuen.

Dr. Emil S. Kern, der mit seiner grosszügigen Vergabung einen Teil seines Lebenswerks der Stadt Winterthur übereignete, hat während der letzten fünfzig Jahre mit viel Einsatz und Sachkenntnis Bildnisminiaturen gesammelt. In Kontakt mit den führenden Wissenschaftlern, mit Museen und Kunsthändlern hat er gezielt Werke erworben, die sich durch ihre hohe Qualität und perfekte Erhaltung auszeichnen. Sein Interesse galt insbesondere der eindringlichen Charakterisierung der Gesichtszüge. Darüber hinaus dokumentiert die Sammlung anhand der dargestellten Persönlichkeiten die unterschiedlichsten Kunstrichtungen und Modeströmungen.